Gebetstag 2022: Bild Mädchen in Indien

Gebetstag 24.01.2022

für Frauen und Mädchen in der hinduistischen Welt

Am 24. Januar ist es wieder so weit. In Indien ist es der „Nationale Mädchentag“.

Mehr Info

Am 24. Januar ist es wieder so weit. In Indien ist es der
„Nationale Mädchentag“. Seit Jahrzehnten gibt es ein Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen in Indien. Während in Deutschland im Jahr 2020 das Verhältnis Männer/Frauen bei 97:100 lag, lag in Indien dieses Verhältnis im selben Zeitraum bei 108:100. In manchen Regionen Indiens klaffen die Zahlen noch weiter auseinander.

Indien gilt als das gefährlichste Land für Frauen und Mädchen. Schon im Mutterleib ist das Leben eines Mädchens bedroht. Obwohl Ultraschalluntersuchungen zur Geschlechtsfeststellung in Indien verboten sind, boomt das Geschäft mehr denn je. Die Ärzte sagen dann nicht: Es ist ein Mädchen, es ist ein Junge. Sie benutzen stattdessen bestimmte Code-Wörter, die den Eltern anzeigen, welches Geschlecht das ungeborene Kind hat. Ist es ein Mädchen, ist das für viele das Todesurteil.

Als Mädchen geboren zu werden gleicht vielerorts einem Martyrium. Mädchen werden vernachlässigt in der Erziehung, Ernährung, medizinischen Versorgung und Bildung, wenn sie nicht schon gleich nach der Geburt auf meist grausame Weise umgebracht werden. Auch im Erwachsenenalter setzt sich dieser Trend von Diskriminierung, Vernachlässigung und Gewalt fort. Alle 15 Minuten wird in Indien eine Frau vergewaltigt.

Die Gründe für all das sind vielfältig. Ihren Ursprung haben sie im Hinduismus, in dem Frauen als minderwertig und von Natur aus böse gelten. Die Politik orientiert sich offen an diesem Menschenbild und auch in der Gesellschaft kann man eine zunehmende religiöse Radikalisierung beobachten.

https://statisticstimes.com/demographics/countries-by-sex-ratio.php | https://www.aljazeera.com/news/2021/8/4/dalit-girl-raped-forcibly-cremated-india-new-delhi

Wie soll dieser Gebetstag aussehen?

Wir wollen am 24. Januar 2022 von 18–21 Uhr in Kooperation mit dem Gebetshaus Hamburg für Frauen und Mädchen in der hinduistischen Welt im Gebet einstehen.

Gerne dürft ihr dabei sein! Der Gebetsabend wird hybrid stattfinden, d.h. sowohl präsent als auch per Zoom. Den Link findet ihr dann zeitnah vorher auf www.gebetshaus-hamburg.de/kalender und www.cifi.de/veranstaltungen.

Oder gestaltet eure eigene Gebetszeit und helft mit, die Situation zu verändern!

CIfI Kontakt

Christliche Initiative für Indien e.V.
Holstenstraße 119
22765 Hamburg
Telefon: +49 40 31 13 51
E-Mail:

Shop

Immer wieder Schönes
und Nützliches aus Indien.

Spenden an CIfI

Bankverbindung

Spendenkonto »
Spendenkonto D

Evangelische Bank e.G.
IBAN DE52520604100006421342
BIC GENODEF1EK1 

oder

HASPA
IBAN DE87200505501250131362
HASPDEHHXXX

Spendenkonto CH

bitte auch das obige Konto D verwenden, es entstehen keine Extrakosten, wenn du es als SEPA sendest.

Spendenkonto A

Bank Austria
Kontoinhaber: A. Schmidt
IBAN: AT191200023623300000
BIC: BKAUATWW
BLZ 12000
Konto-Nr. 236 233 00000

MM-Fonds

IBAN: DE43520604100206421342
BIC GENODEF1EK1

Einsatzkonto »
Einsatzkonto international

Evangelische Bank e.G.
IBAN DE96520604100106421342
BIC GENODEF1EK1