Bild: Agape Ministries - Kinderpatenschaften

Witwenpatenschaft

Gottes Liebe versorgt

Mit einer Witwenpatenschaft ermöglichst du einer Witwe regelmäßigen Unterhalt und damit ein Leben in Würde.

In Indien leben etwa 45 Millionen Witwen, von denen schätzungsweise 33–40 Millionen auf den Straßen Indiens ihr Dasein fristen, da sie von ihren Familien keine Unterstützung erhalten. Viele von ihnen sind noch jung, da die Verheiratung mit weit älteren Männern eine geringere Mitgiftzahlung mit sich bringt.

Darf die verwitwete Frau in der Familie ihres verstorbenen Mannes bleiben, wird sie dort oft nur geduldet. Sie ist ungeliebt und unwillkommen, weil sie keinen weiteren Nutzen mehr bringt.

Im Rahmen von Agape Ministries werden Witwen (teilweise mit ihren Kindern) von den Gemeinden in ihrer Lebenssituation unterstützt. Dies geschieht sowohl durch regelmäßige finanzielle Hilfe, als auch durch Sachleistungen und Hilfsangebote der Gemeinde (Essensausgabe, Kleiderspenden, medizinische Versorgung) oder in Kombination dieser Angebote. Die Witwen sind, abhängig von Alter und gesundheitlicher Verfassung, meistens in der Gemeinde aktiv.

Infos zur Patenschaftsübernahme:

Witwenpatenschaften können in beliebiger Höhe abgeschlossen werden. 30 Euro pro Monat gewährleisten die Grundversorgung.

Zu Beginn senden wir dir für den persönlichen Bezug gern nähere Informationen über eine Witwe zu und freuen uns besonders, wenn du auch für sie betest! Im Unterschied zur Kinderpatenschaft folgen aber keine regelmäßigen individuellen Updates.

Wichtige Information

Im Rahmen einer Patenschaft bei CIfI sind sowohl der persönliche Kontakt zum Patenkind / Witwe / Mädchen / Pastorenfamilie per Brief, Geschenk oder Einladung als auch spezifische Hilfeleistungen über den Rahmen des Agape-Programms vor Ort hinaus nicht möglich.

In der Kollektivkultur, wie wir sie in Indien und verstärkt in Dorfgemeinschaften und Familienverbänden vorfinden, ist es unseren indischen Gemeinden nicht möglich, bestimmte Personen bevorzugt zu behandeln, ohne im Zuge dessen allen das gleiche Hilfsangebot machen zu können. Auch jegliche Verbindung zum Ausland kann unter den momentan herrschenden Umständen in Indien negative Auswirkungen haben.

Wir vermitteln keine Adoptionen, sondern setzen uns dafür ein, dass die Kinder innerhalb ihrer eigenen Kultur aufwachsen dürfen. Wir begleiten sie bis über die Ausbildung hinaus, damit sie die Chance haben, als Menschen, die den Wert des Lebens achten, ihre Gesellschaft mit zu gestalten.

CIfI Kontakt

Christliche Initiative für Indien e.V.
Holstenstraße 119
22765 Hamburg
Telefon: +49 40 31 13 51
E-Mail:

Shop

Immer wieder Schönes
und Nützliches aus Indien.

Spenden an CIfI

Bankverbindung

Spendenkonto »
Spendenkonto D

Evangelische Bank e.G.
IBAN DE52520604100006421342
BIC GENODEF1EK1 

oder

HASPA
IBAN DE87200505501250131362
HASPDEHHXXX

Spendenkonto CH

bitte auch das obige Konto D verwenden, es entstehen keine Extrakosten, wenn du es als SEPA sendest.

Spendenkonto A

Bank Austria
Kontoinhaber: A. Schmidt
IBAN: AT191200023623300000
BIC: BKAUATWW
BLZ 12000
Konto-Nr. 236 233 00000

MM-Fonds

IBAN: DE43520604100206421342
BIC GENODEF1EK1

Einsatzkonto »
Einsatzkonto international

Evangelische Bank e.G.
IBAN DE96520604100106421342
BIC GENODEF1EK1